Fork me on GitHub

Hedy

Eine graduelle Programmiersprache

Was ist eine graduelle Programmiersprache?

Programmieren lernen kann schwer sein. Nicht, dass Programmieren selbst schwer wäre! Aber es gibt eine Menge Regeln, die du dir einprägen musst, genau wie beim Erlernen der deutschen Sprache. Genauso musst du viel üben, um Programmieren zu lernen.

Du kannst diese Sätze mit Leichtigkeit lesen. Aber weißt du noch, als du lesen gelernt hast? Damals hast du für jeden Buchstaben etwas Zeit gebraucht! Das gilt auch für das Programmieren, es mag am Anfang schwer sein, aber es wird einfacher!

Das Schöne an Hedy ist, dass Hedy graduell ist. Das bedeutet, dass du nicht alle Regeln auf einmal lernen musst. Die ersten paar Level haben nicht so viele Regeln, so dass du dich bequem an das Programmieren gewöhnen kannst. In jedem Level kommen neue Regeln hinzu, wodurch die Anzahl der Befehle, die du kennst, steigt. Befehle sind Anweisungen für einen Computer.

Warum ist Hedy graduell?

In diesem Video erklärt Felienne, die Schöpferin von Hedy, warum Hedy graduell ist. Dieses Video ist derzeit nur auf Englisch verfügbar.

Für wen ist Hedy?

Hedy ist für alle Kinder gedacht, die programmieren lernen wollen! Du solltest schon gut lesen können.

Brauche ich Programmiererfahrung?

Nein, das ist nicht erforderlich. Wenn du jedoch mit Scratch oder Python programmiert hast, werden dir einige Befehle bekannt vorkommen.

Ist Hedy kostenlos?

Ja! Die Universität Leiden erlaubt uns, es gratis zur Verfügung zu stellen. Hedy ist außerdem 'Open Source'. Das bedeutet, dass jeder, der programmieren kann, uns helfen kann, Hedy besser zu machen. Du kannst den Code auf GitHub finden. Wenn dir Hedy gefällt, würden wir uns über eine Spende freuen!

Muss ich etwas installieren?

Nein. Hedy funktioniert im Browser, also in dem Programm, mit dem du diese Seite ansiehst. Wahrscheinlich Chrome oder Edge oder FireFox. Hedy funktioniert auch auf dem Handy oder Tablet.